Was haben Jugendfeuerwehrleute an ?

Das ist der Übungsanzug der Deutschen Jugendfeuerwehr wie er auch bei den Jugendfeuerwehren in Scherfede und Warburg getragen wird. Er besteht aus Jacke und Latzhose.

 

Hier seht ihr den Jugendfeuerwehrparka. Dieser Parka besteht aus zwei Teilen, einmal der orangefarbenen, wasserdichten Jacke (aus Kunststoffmaterial) und einem wärmendem Futter. Dieses Futter kann aus der Jacke genommen werden, damit wird der Parka zum Beispiel im Sommer zur Regenjacke. Mit Futter ist der Parka eine warme Winterjacke.

Das ist die Überjacke zum Übungsanzug. Die Jacke ist wie der Parka zweiteilig, Jacke (aus Stoff) und einem Futter (aus Fleece). Sie schützt die ebenfalls vor Nässe und Kälte.

Die silbernen Streifen auf dem Anzug sind Reflexstreifen. Diese sind dafür da, dass man die Jugendfeuerwehrleute im Dunkeln besser erkennen kann, z.B. wenn ein Jugendfeuerwehrangehöriger zum Übungsdienst geht und dann von Autofahrern besser gesehen werden kann.

Jugendfeuerwehrleute brauchen beim Üben einen Helm, der den Kopf vor Verletzungen schützt.

Die Hände der Jugendfeuerwehrleute müssen natürlich auch vor Verletzungen geschützt werden, deshalb die Fünf-Finger-Handschuhe.

© 2004 www.feuerwehr-warburg.de