Homepage der Freiwilligen Feuerwehr der Hansestadt Warburg
- Bericht 0/2018 -
Zurück zur Startseite
Zurück zum Berichtarchiv 2018kein weiterer Berichtaktueller Bericht>> Bericht 1/2018

06.01.2018: Generalversammlung 2017

Jahresrückblick LZ Scherfede| 62 Einsätze abgearbeitet


Gäste und Geehrte Generalversammlung Löschzug Scherfede (Foto: LZ Scherfede)

Die Generalversammlung des Löschzuges Scherfede fand am 06.01.2018 im Feuerwehrgerätehaus statt. Neben Löschzugmitgliedern und Jugendfeuerwehrleuten konnte der Löschzugführer Helmut Deworetzki auch die Wehrführung und vom Bezirksausschuss Johannes Thonemann und Bastian Altmann begrüßen. Der Leiter Ordnungsverwaltung Hansestadt Warburg Andreas Scholle war ebenfalls anwesend. Entschuldigt war der Bezirksbeamte der Polizei Robert Schmidt. Es folgte eine Gedenkminute für die verstorbenen Kameraden. Deworetzki blickte zurück auf das abgelaufene Jahr 2017.
Mit insgesamt 62 Einsätzen hat sich die Zahl derer im Vergleich zum Vorjahr erhöht! Der Löschzugführer stellte heraus, dass die Hälfte der Einsätze in den Abend und Nachtstunden anfielen. Dieses ist eine besondere Belastung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte, auch den Arbeitgebern welche die Einsatzkräfte frei stellen gebührt Dank.
Deworetzki lobte die sehr gute Zusammenarbeit und den Einsatz aller Kräfte.

Die Schriftführerin Jessica Scholle verlas den Jahresbericht und der Kassierer Johannes Herbold sen. gab Auskunft über den Kassenbestand.
Jugendfeuerwehrwart Frank Bellmann informierte über die vielen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, aktuell beläuft sich die Mitgliederzahl auf 31 (davon 8 Mädchen). Deworetzki bedankte sich bei Frank Bellmann und seinem Team für die sehr gute Arbeit in der Jugendfeuerwehr und den zusätzlichen Zeitaufwand, welchen die Ausbilder auf sich nehmen. Die Jugendfeuerwehr ist der Nachwuchs der Einsatzabteilung und man kann dem nicht genug Aufmerksamkeit widmen!
Frank Bellmann hört leider zum Ende Januar als Jugendwart auf, weiterhin aktiv bleibt sein Stellvertreter Manuel Sedlazek. Ein Pool an Mitgliedern des Löschzuges, unterstützt von den umliegenden Einheiten, welche auch Ihre Jugendlichen zur Jugendfeuerwehr bringen wird die Ausbildung weiter führen.

Besonderheiten in 2017 waren u.a. ein Wochenendausflug mit Partnern (SB) nach Bremen, Feuerwehraktionstag an der katholischen Grundschule Scherfede/ Rimbeck. Des Weiteren hat man im August im Rahmen des städtischen Kinderferienprogramms einen Aktionsnachmittag mit 35 Kindern erfolgreich durchgeführt! Erstmalig fand auf Stadtebene Übungstag für alle Einheiten statt.

Der Leiter der Feuerwehr Josef Wakob sprach seinen Gruß und beste Wünsche für das neue Jahr aus. Auch Wakob hob die gravierenden Einsätze in 2017 auf Stadtebene hervor und dankte für die gute Zusammenarbeit. Mit 223 stadtweiten Einsätzen sind die Zahl derer, sowie die Stundenanzahl weiterhin hoch.
Ende November musste das Erstangriffsfahrzeug (LF 24) aufgrund gravierender Mängel ausser Dienst gestellt werden. Ein Ersatzfahrzeug vervollständigt den Löschzug. Bis spät. Ostern dieses Jahres wird ein Vorführfahrzeug ausgeliefert.

Helmut Deworetzki bedankte sich bei allen Kameraden für die hohe Bereitschaft zur Teilnahme an Übungsabenden und an Aus- und Weiterbildungen, auch für die vielen Stunden u.a. für Revierdiensttätigkeiten und sonstige, immer wieder anfallende Maßnahmen.

Zahlreiche Seminare und Lehrgänge wurden in diesem Jahr auf Stadt- und Kreisebene, sowie am Institut der Feuerwehr NRW in Münster besucht.

Der stellvertretende Wehrführer Jürgen Rabbe verlieh das Leistungsabzeichen in Gold an Volker Schott und in Abwesenheit an Johannes Herbold jun. des Weiteren in Gold als Sonderstufe für 25. Teilnahme an Matthias Wedemeier.
Der stellvertretende Wehrführer Markus Müller überreichte die Urkunde zum erfolgten Truppführerlehrgang an Volker Schott. Urkunde für den Lehrang Atemschutzgeräteträger an Cory Moors.

Der bisherige weitere stell. Löschzugführer Stefan Pohl hat zu Anfang 2018 sein Amt niedergelegt. Die offizielle Entlassung aus dem Amt folgt auf der Versammlung der Gesamtwehr.

Helmut Deworetzki übergab an seinen Stellvertreter Ralf Scholle, dieser verlieh die Anstecknadel des Löschzuges für 20 Jahre aktive Feuerwehrarbeit an Benedikt Riethmüller und für 30 Jahre Feuerwehrarbeit an Markus Floren und Winfried Gehlhaus.

Der Vorsitzende des Bezirksausschusses Johannes Thonemann wünschte allen Kameraden und Kameradinnen ein gesundes neues Jahr. Er lobte die hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität des Löschzuges und betonte, die hohe Motivation trotz nicht immer angenehmer Einsätze sei nicht selbstverständlich. Des Weiteren lobte er die sehr professionelle Arbeitsweise. Besonders hob er auch die Arbeit der Jugendfeuerwehr hervor.

Grußworte gab es ebenfalls durch den Leiter der Ordnungsverwaltung Andreas Scholle.

Löschzugführer Helmut Deworetzki beschloss die Versammlung, in dem er an die Mitglieder appellierte auch weiterhin einen unermüdlichen Einsatz zum Wohl der Bevölkerung zu zeigen.

© Freiwillige Feuerwehr Warburg 2002 - 2018 powerd by RFT-Phönix-CMS 2011